Wochenrückblick

Was für eine aufregende Woche, für uns Journalisten jedenfalls. Wenige Stunden, nachdem sich der Newsweek-Verkauf herumgesprochen hatte, der eigentliche Knall: Online-Händler Jeff Bezos kauft die Washington Post. Dann der Tod Gorbatschows… ach nein, Falschmeldung. Nachruf wieder in den Schrank. Richtig aber ist wohl, dass die CIA Smartphones zu ferngesteuerten Wanzen umfunktioniert und dass in Griechenland fast jeder Dritte keinen Job hat. Außerdem durften wir beobachten wie Sonnenkönig Asbeck knapp sein Unternehmen und Gustl Mollath seine Freiheit retten konnten. Bei alledem hat natürlich niemand bemerkt, dass Deutschland im Wahlkampf steckt. Nur Westerwelle, der gerade sein Comeback inszeniert. Aber wollen wir das wirklich? Also. Wenden wir uns den wichtigen Dingen zu: In Frankreich ist die Champagner-Produktion wegen der guten Ernte gestiegen. Um 56 Prozent. In diesem Sinne, ein fröhliches Wochenende!

Kommentar verfassen